Home  Galerie  CD  Empfehlung  Kontakt   AGB  Impressum  Datenschutz

  • a1.jpg
  • a2.jpg
  • a4.jpg
  • a3.jpg
  • a5.jpg
Menü

Schwitzhuttenritual

Die Schwitzhütte ist aus Weidenzweigen gebaut und wird mit Wolldecken umhüllt. Heiße Steine werden aus einer Feuerstelle in eine Mulde links neben dem Eingang der Hütte gelegt. Wir laden die Energien ein, welche uns unterstützen. In der Schwitzhütte verbinden wir uns mit der Erde. Die Schwitzhütte ist eine uralte Tradition und magischer Akt der Transformation und Einweihung in das Element Erde. Dieses Ritual verbindet uns, mit uns und mit der Mutter Erde. Wir können durch die Erfahrung von getragen sein und tiefes geborgen sein im Schoss von Mutter Erde unser Vertrauen ins Leben erneuern. Es ist wie unsere Geburt, eine grundlegende Transformation und kann zu tiefgreifender Veränderung in unserem Leben führen. Die Kräfte der Erde, des Feuers, des Wassers, der Luft, des Äthers, alle Kräfte zwischen Himmel und Erde stehen uns wieder zur Verfügung.

Die Schwitzhüttenzeremonie ist ein Tanz der Polaritäten, wie: Himmel und Erde, Licht und Dunkel, Wasser und Feuer, Erde und Luft, Äther und Materie, männlich und weiblich. Eine Symbiose der Elemente, auch in uns, bringt uns zurück in Verbindung mit allem Lebendigen.

Das Ritual beinhaltet fünf Runden. Nach jeder Runde wird das Tor geöffnet, um frische Luft in die Hütte einzulassen. Nach der vierten Runde verlassen wir Teilnehmer die Hütte. Symbolisch waren wir im Schoss der Mutter Erde und sind neugeboren hervorgekommen.

Die fünfte Runde ist für die Ahnen. Wir nehmen von außen an dieser Runde teil und setzen uns mit Tuch oder Decke ans Feuer. Die Zeromonie ist nach der Ahnenrunde  beendet.

Nächste Möglichkeit mit dabei zu sein:

Sonntag den 25.11.2018; ab 14,00Uhr im Heilehaus Hardenbeck (Ucketmark)

Wir gehen gemeinsam mit Martin high de Prime und i'Rnin'A 

zu unseren Wurzeln.

Wir freuen uns auf Dich!

Herzlicht Gabriele 

0162 90 27 803

 

Seitenanfang